Kategorie-Archiv: Sport

Sportrelevante News

OBella

Schnellster Trakehner in Deutschland

Am 24. September 2017 fand auf der Waldrennbahn Mannheim das internationale Trakehnerrennen zum 10. Mal statt.

Die Nurmi-Absolventin (Note 7.9) O’Bella (ex. Oka’s Felicity v. Herzruf, a.d. Oka’s Fidelity, Züchterin Beate Schmidtlein) lief die schnellste je in diesem Rennen erzielte Zeit und siegte mit unglaublichen 42 Längen Vorsprung!

Hier geht’s zum Video und zu den Fotos (Nr. 4, grüner Dress). Hier die News vom Trakehnerverband.

Wir freuen uns und gratulieren der Züchterin und dem ganzen Team!

Nurmi Prüfung 2017

Für die diesjährige Leistungsprüfung wartet der Verein mit Neuerungen auf, die weit über das hinausgehen was heutiger Standard ist. So werden folgende Dienstleistungen geboten:

  1. Die Richter sind ausgewiesene Koryphäen aus der internationalen Vielseitigkeitsszene
  2. Die Fremdreiter sind ausschließlich Reiterinnen und Reiter die selbst Vielseitigkeitspferde ausbilden und an internationalen Turnieren vorstellen
  3. Die Geländeritte werden durch die Richter während der Prüfung am Mikrophon kommentiert
  4. Die Beurteilung des Geländerittes durch die Richter erfolgt anhand von speziell für Vielseitigkeitspferde ausgearbeiteten Bewertungskriterien. Diese unterscheiden sich von den spezifisch für reine Spring- oder Dressurpferde gebräuchlichen Kriterien
  5. Einer der beiden Richter ist auch am dritten Tag während dem Fremdreiten als unabhängiger Experte auf dem Platz und bespricht mit dem Fremdreiter dessen Eindruck vom Pferd vor der Notengebung. Letztere wird am Mikrophon sofort nach dem Ritt begründet
  6. Die Gewinnsumme der Prüfung beträgt neu über 1.500 Euro (verteilt auf die Altersklassen 3-jährige, 4-jährige, 5-jährige und ältere)
  7. Der Stilpreis beträgt 200 Euro und wird der stilistisch besten Reiterin / dem besten Reiter zugesprochen (Abreiten und Prüfung)
  8. Der Preis für das best herausgebrachte Pferd beträgt 200 Euro
  9. Für die beste Stute wird als Ehrenpreis ein Freisprung eines international erfolgreichen Trakehner Hengstes zur Verfügung gestellt (normale Decktaxe 700 Euro).

EILMELDUNG vom 19. September 2017

Die vorgesehene Prüfung vom 29.9. – 1.10.217 in Ansbach fällt aus. Das Organisationskomitee und die Vereinsleitung haben einstimmig beschlossen, die Prüfung zu sistieren und sie im Jahre 2018 neu auszuschreiben. Durch die zahlreichen begründeten Absagen in den letzten Tagen fiel das Nennergebnis auf eine Anzahl, die den grossen Aufwand nicht mehr rechtfertigt. Wir bedauern diesen Entscheid sehr und entschuldigen uns bei den verbliebenen Startern.

Die eingezahlten Anmeldegebühren werden den Starten wieder zurück überwiesen.

Wir werden die aufgeführten Abmeldungsgründe nun sorgfältig studieren, das Gespräch mit den Beschickern suchen und die Konsequenzen für die nächste Austragung ziehen.

Wichtige Informationen zur Nurmi Prüfung 2017

Nachstehend haben wir die wichtigsten Fakten zur diesjährigen Prüfung zusammengefasst.

  • Ort/Datum: die Nurmi Prüfung findet statt vom 29.9.17 (Freitagabend) bis zum 1.10.17 (Sonntagmittag) im Pferdeleistungszentrum Franken (Am Reiterzentrum 3, 91522 Ansbach).
  • Zugelassen sind vielseitig veranlagte Pferde aller Rassen, jeden Alters und jeden Geschlechts.
  • Anmeldeschluss ist der 11.9.2017 (Montag).
  • Die Beurteilung des Geländerittes durch die Richter erfolgt anhand von speziell für Vielseitigkeitspferde ausgearbeiteten Bewertungskriterien. Diese unterscheiden sich von den spezifisch für reine Spring- oder Dressurpferde gebräuchlichen Kriterien.
  • Die Geländeritte werden durch die Richter (Herr Joachim Jung) während der Prüfung am Mikrophon kommentiert.
  • Einer der beiden Richter ist auch am dritten Tag während dem Fremdreiten als unabhängiger Experte auf dem Platz und bespricht mit dem Fremdreiter dessen Eindruck vom Pferd vor der Notengebung. Letztere wird am Mikrophon sofort nach dem Ritt begründet. Die Fremdreiter/innen sind ausschliesslich Reiter/innen welche selbst Vielseitigkeitspferde ausbilden und an internationalen Prüfungen reiten.
  • Die Prüfung zählt als anerkannte Stutenleistungsprüfung (SLP).
  • Die Gewinnsumme der Prüfung beträgt neu über 1.500 Euro (verteilt auf die Altersklassen 3-jährige, 4-jährige, 5-jährige und ältere).
  • Der Stilpreis beträgt 200 Euro und wird der stilistisch besten Reiterin / dem besten Reiter zugesprochen, wobei zwei Richter sowohl das Abreiten als auch die Prüfung nach einem zuvor festgelegten und publizierten Kriterienkatalog beurteilen.
  • Der Preis für das best herausgebrachte Pferd wird anlässlich der Pferdeinspektion durch den Reiter vor dem Freispringen vergeben und beträgt 200 Euro. Die Beurteilungskriterien werden vorgängig den Teilnehmenden bekannt gegeben.
  • Hinweise zum zeitlichen Ablauf:
    • Freitag (ab ca. 17:00 Uhr): Pflastermusterung der Pferde und Freispringen (Richter ist Herr Rüdiger Rau)
    • Samstagmorgen (ab ca. 07:00 Uhr): Feststellen der Ruhepulswerte der Pferde in der Box durch den Veterinär
    • Samstagvormittag/-nachmittag: Geländeprüfung unter dem eigenen Reiter
    • Samstagabend: Vergabe Stilpreis und Preis für das best herausgebrachte Pferd
    • Samstagabend: gemeinsames Nachtessen und Diskussion
    • Sonntagmorgen (ab ca. 09:00 Uhr): Fremdreitertest im Gelände/Parcours
    • Sonntagmittag (ca. 14:00 Uhr): Rangverkündigung.
  • Hinweise zum Prüfungsformat:
    • Die Länge beträgt insgesamt 5200 Meter. Darin inbegriffen ist eine Schrittstrecke (200m), eine Trabstrecke (1000m), ein Springparcours (300m), eine Geländestrecke (2500m), eine Galoppstrecke (700m) und eine Renngaloppstrecke (500m). Die Geschwindigkeit ist als altersgemässe Richtgeschwindigkeit definiert; ebenso sind die Anforderungen an das Parcoursspringen und das Gelände für jüngere Pferde erleichtert.
    • Die Gesamtnote setzt sich so zusammen:
      • Leistungsbereitschaft / Leistungsfähigkeit (10%, Beurteilung durch Richter + Fremdreiter)
      • Konstitution (10%, Beurteilung anhand Pulswerten durch Veterinär)
      • Freispringen (Manier, Vermögen) (5%, Beurteilung durch Richter)
      • Trab (5%, Beurteilung durch Richter)
      • Schritt (10%, Beurteilung durch Richter)
      • Galopp (15%, Beurteilung durch Richter)
      • Rittigkeit (15%, Beurteilung durch Richter + Fremdreiter))
      • Geländeparcours (10%, Beurteilung durch Richter)
      • Parcours-Springen (10%, Beurteilung durch Richter + Fremdreiter))
      • Renngalopp (10%, Beurteilung anhand Leistungsskala).

Ausschreibung_Nurmi_2017.
Anmeldeformular _Nurmi_2017.

Westerich

Sichtungstag am Samstag, den 24. Juni 2017

Zurück aus Luhmühlen – bereit für die Nurmi Reiterinnen und Reiter: Falk Westerich (Mitglied des Bundeskaders VS).
Ziel des Sichtungstages ist es, den teilnehmenden Paaren die Möglichkeit zu geben ihr derzeitiges Können und Ausbildungsniveau im Geländeparcours auf dem Deschenhof  zu zeigen und Tipps zu erhalten für die weitere Ausbildung.
Es kann jedermann teilnehmen. Der Kurs berücksichtigt das Leistungsniveau. Benutzen Sie die exzellente Gelegenheit und melden Sie sich an! Wir freuen uns!

Projekt Nurmi e. V.
c/o Michael Sauter
Stauferstraße 11
89446 Reistingen
Email: m.sauter@sv-sauter.de
Tel: 0171/6239739

Rüdiger Rau Parcoursbauer und Kommentator der Projekt Nurmi Leistungsprüfung

Ein weiterer bestausgewiesener Experte bereichert das Nurmi Richtergremium für den Leistungstest in Ansbach vom 29.9. bis 1.10.2017: Rüdiger Rau, Altensteig.

Das sind die wichtigsten Highlights von Rüdiger Rau:

  • staatl. gepr. Pferdewirtschaftsmeister Schwerpunkt Reiten
  • Stellv. Vorsitzender Ausschuss Vielseitigkeit DOKR Warendorf 20nn-2014
  • Schweizer Nationalcoach 2014-2016
  • Parcourschef International Vielseitigkeit
  • Parcourschef National Springen bis Klasse S*
  • Mitglied Disziplinausschuss Vielseitigkeit PSV Baden-Württemberg

Rüdiger Rau ist geprüfter Parcourschef für internationale Vielseitigkeitsturniere und nationale Springturniere bis Klasse S*. Seine Erfahrungen als solide ausgebildeter Parcoursdesigner sind außerdem wertvolle Quellen für die Ausbildung von Pferd und Reiter – genau diese Kompetenz dürfen die Teilnehmer der Nurmi Leistungsprüfung 2017 nutzen.

flots

Joachim Jung Richter der Projekt Nurmi Leistungsprüfung 2017

Wer kennt sie nicht, die Erfolgsgeschichte des Michael Jung. Sieg in Rio, Sieg in Kentucky, Sieg in Badminton, Grand Slam Sieger, usw. usw.

Vater Joachim Jung kann mit Sicherheit als „der Mann hinter dem Erfolg“ bezeichnet werden. Selbst hoch erfolgreich in allen Sparten der Reiterei (gekrönt mit dem goldenen Reitabzeichen für Siege in Dressur und Springen der Klasse S), ist er für die reiterliche Ausbildung von Michael Jung und vielen weiteren Schüler verantwortlich. Die Liebe zur Vielseitigkeit von Michael Jung ist auch hier schon beinahe vorgezeichnet. Insgesamt 4 Mal konnte Joachim Jung die Landesmeisterschaften mit „Louvre“, einem ehemaligen Springpferd, gewinnen.

Die ersten Turniererfahrungen sammelt Joachim Jung bei Manfred Maier in Sindelfingen. Nach Abschluss der schulischen Ausbildung, erfolgte die Bereiterlehre bei Udo Lange, die er 1976 erfolgreich abschloss, ebenso die Reitlehrerprüfung 1980. Mit Unterstützung der gesamte Familie wurde 1982 der eigenen Ausbildungsbetrieb eröffnet. In diesem widmet sich Joachim Jung heute schwerpunktmäßig der Unterrichtserteilung.

Joachim Jung steht voll hinter dem Projekt Nurmi und engagiert sich, um das Prüfungsformat noch weiter vorwärts zu bringen. Der Vorstand von Projekt Nurmi e.V. freut sich auf die schon erfolgreich angelaufene Zusammenarbeit und ist überzeugt, den Züchtern und Beschickern eine höchst fundierte, neutrale Beurteilung ihres Pferdes anlässlich der Nurmi Leistungsprüfung zuteil kommen zu lassen.

Fragen und Antworten zur Nurmi Prüfung

Ist die Projekt Nurmi Leistungsprüfung nur eine Prüfung für Trakehner Pferde?
Nein. Die Prüfung wird zwar unter der Schirmherrschaft des Trakehner Verbandes ausgetragen, ist aber ohne Nachteil für Pferde aller Rassen offen.

Gibt es für die Projekt Nurmi Leistungsprüfung eine Altersbeschränkung für die Pferde?
Nein. Das Minimalalter beträgt 3 Jahre. Die 3-jährigen, die 4-jährigen und die 5-jährigen und älteren bilden je eine Startgruppe. Die Anforderungen im Springen und im Gelände sind für die 3-jährigen reduziert.

Dürfen Hengste an der Nurmi Leistungsprüfung auch mitmachen?
Ja. In der Vergangenheit haben schon verschiedene Hengste, auch gekörte, teilgenommen. Es bestehen keine geschlechtsspezifische Einschränkungen.

Wird die Nurmi Leistungsprüfung als Stationsprüfung ausgetragen?
Nein. Die Prüfung wird als 3-tägiger Feldtest durchgeführt. Am ersten Tag können die Pferde im Schritt das Gelände unter dem eigenen Reiter „erkunden“. Am Abend erfolgen die Eintrittsinspektion und das Freispringen. Am zweiten Tag findet die Geländeprüfung unter dem eigenen Reiter statt. Am dritten Tag erfolgt der Fremdreitertest im Gelände.

Gilt die Nurmi Leistungsprüfung auch als Stutenleistungsprüfung (SLP)?
Ja. Die Prüfung ist als SLP anerkannt.

Wie lange ist die bei der Nurmi Leistungsprüfung zu absolvierende Strecke im Gelände?
Die Länge beträgt insgesamt 5200m. Darin inbegriffen ist eine Schrittstrecke (200m), eine Trabstrecke (1000m), ein Springparcours (300m), eine Geländestrecke (2500m), eine Galoppstrecke (700m) und eine Renngaloppstrecke (500m). Die Geschwindigkeit ist als altersgemässe Richtgeschwindigkeit definiert.

Wie wird die „Konstitution“ der Pferde an der Nurmi Leistungsprüfung gemessen?
Die Pferde werden am Prüfungsort eingestallt. Das Veterinärteam nimmt den Pferden am Morgen des zweiten Tages die Ruhepulswerte. Diese werden den Pulswerten 10 Minuten nach Ende der Geländestrecke gegenüber gestellt. Die Erholungsfähigkeit bestimmt die Konstitution.

Wie setzt sich die Gesamtnote des Nurmi Leistungstestes zusammen?
Die Ermittlung des Gesamtergebnisses erfolgt aufgrund gewichteter Teilergebnisse

  1. Leistungsbereitschaft / Leistungsfähigkeit (10%)
  2. Konstitution (10%)
  3. Freispringen (Manier, Vermögen) (5%)
  4. Trab (5%)
  5. Schritt (10%)
  6. Galopp (15%)
  7. Rittigkeit (15%)
  8. Geländeparcours (10%)
  9. Parcours-Springen (10%)
  10. Renngalopp (10%).

Welche Teilnoten werden durch die Fremdreiter beeinflusst?
Jedes Pferd wir von einem Fremdreiter und von zwei Richtern beurteilt. Die Fremdreiter beeinflussen die Teilnoten Leistungsbereitschaft / Leistungsfähigkeit, Rittigkeit und Springen.

 Gibt es in Deutschland vergleichbare Prüfungen zum Nurmi Leistungstest?
Nein. Projekt Nurmi ist strikte auf die Selektion bzw. Förderung von Vielseitigkeitspferden ausgerichtet. Eine vergleichbare Prüfung bietet z.B. der NaStA Performance Test (im Sinne einer HLP in England).

Kirsty

Nurmi Leistungsprüfung 2017 noch attraktiver

Projekt Nurmi will die Zucht von Vielseitigkeitspferden für den großen Sport zum Erfolg führen.Der Verein hilft Züchtern, Besitzern und Reitern von Vielseitigkeitspferden durch spezialisierte Selektionsprüfungen und Dienstleistungen.

Für die diesjährige Leistungsprüfung wartet der Verein mit Neuerungen auf, die weit über das hinausgehen was heutiger Standard ist und einen bedeutenden Mehrwert für alle Teilnehmenden und deren Teams darstellen. Weiterlesen