Zuchtwert für DUMMIES und solche die es nicht mehr sein wollen

Sie sind ein praktischer Mensch.
Trotzdem haben Sie als Kind in der Schule das Einmaleins gelernt.
In Teil I füllen wir Ihren theoretischen Rucksack. Davon profitieren Sie gleich doppelt: Erstens verstehen Sie die heissen Analyseresultate im Teil II, und zweitens fallen Sie in Diskussionen mit Ihren Pferdefreunden positiv auf!
WBFSH_vs_FN_2013_v2

Wenn Sie den Artikel gut finden oder Ergänzungen / Fragen / Anliegen haben, dann benutzen Sie doch den obigen Link  “Hinterlasse eine Antwort” und schreiben Sie Ihren Kommentar direkt im Internet! 

2 Gedanken zu „Zuchtwert für DUMMIES und solche die es nicht mehr sein wollen

  1. Dr. agr. Ute Karasch-Stingl

    Sehr guter Artikel.
    Als Anmerkung:Dr. Meinardus, der als Promotionsthema die Zuchtwertschätzung beargeitet hatte, verliess die Fn nachdem seine Ergebnisse und die Arbeit “umgeformt” wurden.Bei dem gegenwärtigen Modell sind grundlegende mathematische und tierzüchterische Grundlagen vernachlässigt worden. Daraus ist das Ergebniss zu erklären.
    Sehr gut erklärter Artikel, der sicher auch einem Laien das Thema nahe bringt.

  2. Dr. Peter Kirch

    Aus meiner Sicht ein guter und wichtiger Artikel, der die Grenzen der Aussagekraft von Systemen zur Zuchtwertschätzung im Pferdesport sichtbar macht. Etwas gestört hat mich ein Detail im Vergleich der Zuchtwerte Freispringen versus Turniersport. Die Graphik 2 in dieser Betrachtung zeigt nur einen winzigen Ausschnitt der Gesamtskala ZW TSP Springen, nämlich den von ZWE 80 – 85. Das ist schade, denn klar ist, dass eine Berechnung für diesen Bereich nicht notwendigerweise auf den Gesamtbereich übertragbar ist. Ich fände es schön, wenn die Korrelation für den Gesamtbereich noch dargestellt würde. Im übrigen ist das Hauptanliegen der FN Zuchtwertschätzung die Bereitstellung von Daten zu einem relativ frühen Zeitpunkt der Zuchtkarriere eines Hengstes, was offensichtlich einige Kompromisse erfordert hat. Der WBFSH Zuchtwert ist zwar transparent(ähnlich wie früher in Deutschland die Gewinnsummenlisten), kommt aber leider erst sehr spät in der Zuchtkarriere. Eines kann man sicher sagen: Der Stein der Weisen in der Zuchtwertermittelung ist noch nicht gefunden worden. Mit besten Grüssen, Peter Kirch

Hinterlasse einen Kommentar2

Hinterlasse einen Kommentar1

*